Reizarme Gesichtspflege? Wie geht das?

Veröffentlicht von Sophie am

Unsere Haut ist für unser Erscheinungsbild wichtig. Besonders im Gesicht. Deswegen widmen die meisten von uns ihr besonders viel Zeit & Geld. Jedoch ist nicht jede Pflege gut für unsere Haut und nicht jedes Werbeversprechen auf der Verpackung wird eingehalten. Ein großes Thema ist seit einigen Jahren die reizarme oder reizfreie Pflege. Aber was ist das überhaupt- reizarme Pflege?

Haut

Im Grunde ist es ganz einfach auf reizarme Pflege umzusteigen. Ihr müsst nur bestimmte Alkohole, Sulfate, Duftstoffe und ätherische Öle meiden. Klingt erstmal nach einer ganzen Menge. Und die Liste ist auch wirklich lang. Nach einiger Zeit werdet ihr aber mit Sicherheit die ‘Bösen’ erkennen und könnt selbst sehen, ob Produkte gut für eure Haut sind.  Viele  Produkte findet ihr ‘sogar’ in der Drogerie. Also wirklich nicht schwer.

Warum sollte man Alkohole, Sulfate, Duftstoffe und ätherische Öle meiden? 

Alkohol: Leider werden in vielen Akne/Mischhaut Produkten Alkohole verwendet, weil sie desinfizieren oder auch um zu konservieren. Alkohole trocknen die Haut aus, was einen Teufelskreis auslöst. Alkohol trocknet aus, die Haut produziert mehr Fett, um dem Austrocknen entgegenzuwirken. Und so geht das immer weiter.
Ebenso führen sie  zum Zellsterben und beschleunigen somit es den Alterungsprozess.
‘Böser’ Alkohol: 

  • Alcohol
  • Alcohol denat
  • Benzyl Alcohol (weit hinten ok)
  • Isopropyl Alcohol

Tenside: Zu scharfe Tenside führen ebenso zum Austrocknen der Haut. So kommt es zum gleichen Teufelskreis wie beim Alkohol. Daher kann die Umstellung auf eine milde Reinigung der erste Weg zur Besserung sein und sollte nicht unterschätzt werden.

Zu meidende Tenside:

  • Ammonium Lauryl Sulfate
  • Sodium Laureth Sulfate
  • Sodium Lauryl Sulfate
  • Sodium Lauryl Sulfoacetate
  • Sodium Myreth Sulfate

Duftstoffe & ätherische Öle: Sie reizen zwar nicht so wie Alkohol und Tenside, können aber Allergien auslösen. Auch Menschen die noch keine Allergien haben, sollten Duftstoffe meiden.

Zu meidende Duftstoffe:

  • Geraniol
  • Eugenol
  • Farnesol
  • Limonene
  • Cittral
  • Coumarin
  • Cinnamal
  • Citronellol
  • Menthol

Zu meidende ätherische Öle: 

  • Eichenmoosextrakt (Evernia prunastri extract)
  • Baummoosextrakt (Evernia furfuracea extract)
  • Bitterorange (Citrus aurantium mara)
  • Eucalyptus (Eucalyptus globulus)
  • Grapefruit (Citrus grandis)
  • Melisse (Melissa officinalis)
  • Orange (Citrus aurantium)
  • Zimt (Cinnamomum cassia)
  • Pfefferminze (Mentha pipperita)

Die Hautpflegeschritte 

  1. Reinigen

Eine milde Reinigung kann schon viel erreichen, besonders bei fettiger Haut. Mit z.B. dem Reinigungsöl von Balea könnt ihr schonend morgens das Serum von eurer Haut entfernen und es für die Pflege optimal vorbereiten. Da keine ‘scharfen’ Tenside verwendet werden, wird eure Haut nicht gereizt und es wird nicht noch mehr Fett produziert. Eure Haut fettet weniger und es entstehen weniger Unreinheiten.
Weitere milde Produkte zum Reinigen: Balea Med Waschgel

  1.  Chemische Peelings 

Besonders BHA ist bei Akne sehr zu empfehlen. Die Säure wirkt in der Pore. So kann Talg besser abfließen und es kommt zu weniger Pickel und Unterlagerungen. Außerdem hilft es auch beim Heilungsprozess. Es kann am Anfang zu einer Erstverschlechterung kommen. Um wirklich festzustellen, ob BHA einem hilft, sollte man es mindestens 6-8 Wochen benutzen. Am Anfang jedoch nur 2-3 mal die Woche und dann langsam steigern, wenn man es verträgt.

  1. Pflege

Auch wenn viele eine eher fettige Haut haben, ist es ratsam ihr genug Feuchtigkeit zuzuführen. Das Balea Aqua Serum ist besonders bei Mischhaut zu empfehlen. Durch das schnelle Einziehen und die sehr leichte Textur hat, bleibt kein ‘fettiger’ Film zurück. Einige Seren bieten auch noch nette Wirkstoffe,  wie Vitamin C oder Niacinamide. Weitere Seren für fettige Haut: Isana Anti Age Performance

  1. Sonnenschutz

Der Sonnenschutz ist der wichtigste Schritt. Glaubt mir, Sonnenschutz ist das Anti-Aging Mittel Nr.1. Benutzt täglich Sonnenschutz, um Sonnenschäden zu vermeiden. Und natürlich ist Hautkrebs ein wichtiger Aspekt.Leider reicht LSF 15 oder 25 aus eurer Foundation nicht. Erst durch die richtige Menge, kommt ihr zum angegeben Lichtschutzfaktor. Am besten kann man sich an der zwei Finger Regel orientieren.
Wer chemisch peelt, MUSS Sonnenschutz verwenden.
Empfehlenswerte SPF: Dermasence solvina med 50+, Missha SPF 45

Das war ein erster, nicht ganz sooo kleiner Einblick in das Thema reizarme Pflege. 
Auf was achtet ihr bei eurer Gesichtspflege?

Eure Sophie <3

Eine Basic Pflegeroutine findet ihr hier  und hier eine tolle Routine für Mischhaut/Akne Haut 

Kategorien: Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.